WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Foto: (c) kath.net
Ein deutscher Theologiestudent hat kath.net aus Krakau berichtet:

Am Abend "nahm ich an der Gedenkveranstaltung zum siebten Jahrestages seines Todes in Krakau vor dem "Papstfenster" an der erzbischöflichen Kurie in Krakau teil, dem Ort wo Johannes Paul II während der deutschen Okkupation im geheimen Theologie studiert hat, wo er zum Priester geweiht wurde und er lange Jahre als Bischof lebte. Es waren viele Hunderte, wenn nicht sogar mehr als tausend Menschen heute Abend um 21.37 Uhr an diesen Platz gekommen. Nach sieben Jahren ist das Gedenken an diesen Papst hier immer noch sehr lebendig, gerade unter der jüngeren Generation. Unter den Menschen die gekommen waren, waren viele Jugendliche. Um Punkt 21.37 Uhr brandete Beifall auf, ich erinnerte mich an die Fernsehaufnahmen vom 2. April 2005 aus Rom, als der Tod von Johannes Paul II verkündet wurde, brandete auch sofort Beifall auf dem Petersplatz auf. Nach vielen Tagen und Stunden, die die Menschen dort gebetet haben für ihren Papst, wussten sie, dass er seinen Lebensweg auf unserer Erde beendet hatte und nach über einem viertel Jahrhundert den Hirtenstab Petri beiseitegelegt hatte um die Krone des ewigen Lebens in Empfang zu nehmen. Er hat die Kirche und die Generation der Jugend mit seinem Tod nicht verlassen, er hat nur seine Wohnung gewechselt von der irdischen in die himmlische Wohnung um noch mehr zu tun, was er hier auf Erden tat, für die Kirche, die Menschen und vorallem die Jugend zu beten."
 
 
hochgeladen von:
bücherwurm
am: 03.04.2012
um: 05:02:34
1666 mal angezeigt
Gedenkveranstaltung zum 7. Todestag von Johannes Paul II. in Krakau (2.4.2012)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!